Whatsapp Service 08:00 - 17:00 Kauf ohne Registrierung Zertifiziert durch Trustpilot

Erfahrungsbericht “Meine erste Tablet-Reparatur”

Erfahrungsbericht "Meine erste Tablet-Reparatur" 24 Okt

Häufig werden wir in unserem Webshop mit Fragen zum konkreten Vorgehen bei einer bestimmten Reparatur konfrontiert. Mittlerweile stellen wir deswegen vermehrt Repair-Videos zur Verfügung, an denen sich ungeübte Kunden bei der Reparatur ihres Geräts orientieren können.

Dennoch wollten wir auch selbst einmal die Perspektive wechseln und nachvollziehen, mit welchen Herausforderungen jemand zu kämpfen hat, der sein Handy, Smartphone oder Tablet zum ersten Mal vollkommen alleine repariert. Hierzu haben wir u.a. einen Kunden zu seiner ersten Tablet-Reparatur befragt und daraus wichtige Erkenntnisse für den Ausbau unseres Kunden-Supports sowie für die Gestaltung unseres Webshops gewonnen.

Hier die Eckdaten zur Reparatur:

Produkt: Tablet
Modell: Asus Nexus 7 (2013)
Defekte: Akku, Display

Die Vorgeschichte

Unser Kunde hat als Elektronikfacharbeiter durchaus Erfahrungen im Umgang mit elektronischen Geräten und bringt somit auch eine gewisse Technikaffinität als Voraussetzung für die Reparatur seines Tablets mit. Ursprünglich sollte an dem Tablet lediglich der Akku ausgetauscht werden. Beim Versuch, den alten Akku aus dem Tablet auszubauen, ging jedoch auch noch das Display zu Bruch, sodass dieses letztendlich auch komplett erneuert werden musste.

 

Die Reparatur des Tablets

Wir haben unserem Kunden nach der Reparatur einige Fragen gestellt. Hier siehst du nun das Ergebnis:

 

Frage 1: Wie lange hat die Reparatur gedauert?

Kunde:

Grundsätzlich hat das Auseinanderbauen länger gedauert als das Zusammenbauen. Zunächst musste ich mir einen Überblick verschaffen und habe mir ein Video-Tutorial rausgesucht, in dem Schritt für Schritt die Reparatur des Displays beim Asus Nexus 7 (2013) beschrieben und gezeigt wurde. Außerdem musste ich mich erst einmal mit dem Aufbau des Tablets vertraut machen und herausfinden, welche Werkzeuge ich für die Reparatur benötige. Hier hatte ich schon das erste Problem: zum Öffnen des Tablets benötigte ich ein Öffnungswerkzeug und erst nach der Öffnung hätte ich erkennen können, welche Werkzeuge darüber hinaus noch benötigt werden. Das hätte bedeutet, dass ich im Zweifelsfall zunächst ein Öffnungswerkzeug bestellt hätte, um dann in einer späteren Bestellung noch einmal alle weiteren Werkzeuge zu bestellen. Das hätte nicht nur Zeit gekostet, sondern auch Geld (doppelte Versandkosten). Deswegen war ich froh, dass in dem Video-Tutorial gleich zu Beginn die benötigten Werkzeuge genannt wurden, sodass ich mir ein passendes Werkzeug-Set bestellen konnte.

Inklusive aller vorbereitenden Maßnahmen habe ich letztendlich ca. 2 Stunden für das Auseinanderbauen des Tablets gebraucht und noch einmal ca. 1,5 Stunden, um es am Ende wieder zusammenzubauen.

 

Frage 2: Wurde das Ersatzteil genauso geliefert, wie es im Webshop beschrieben war?

Kunde:

Ja, das Bild und die Beschreibung stimmten zu 100% mit dem gelieferten Ersatzteil überein. Es gibt natürlich ein paar Stolpersteine, die man beachten muss, aber dafür ist man dann selbst verantwortlich. Bei meinem Modell gibt es zum Beispiel zwei verschiedene Generationen, was man natürlich wissen muss, wenn man ein Ersatzteil bestellt. Außerdem gibt es bei den Displays verschiedene Ausführungen (z.B. mit und ohne Rahmen). Das sollte einem bewusst sein, bevor man das Ersatzteil bestellt, da das Einsetzen eines neuen Displays ohne Rahmen natürlich noch einen weiteren Reparaturschritt erfordert (Herauslösen des alten Displays aus dem alten Rahmen und Einsetzen/Verkleben des neuen Displays in den alten Rahmen).

 

Frage 3: Was würden Sie sich für zukünftige Bestellungen wünschen?

Kunde:

Es wäre extrem hilfreich, wenn es für die verschiedenen Modelle und Teile, die Sie in Ihrem Shop anbieten, auch gleich eine Werkzeugempfehlung geben würde. Dann müsste man nicht erst extern recherchieren und könnte das benötigte Werkzeug gleich mitbestellen.

Außerdem würde ich mir wünschen, dass Sie mehr Repair-Videos auf Ihrer Seite zur Verfügung stellen, sodass man als Kunde alle Bedürfnisse auf einer einzigen Seite abdecken kann (Ersatzteil kaufen, Werkzeug recherchieren und kaufen sowie Reparatur-Anleitung ansehen). Das würde sehr viel Zeit sparen und wäre extrem praktisch.

 

Frage 4: Wie schwierig wurde die Reparatur empfunden?  (Skala 1 = sehr einfach – 10 = extrem schwierig)

Kunde:

Etwa 6. Ich muss zugeben, dass ich mir die Reparatur etwas einfacher vorgestellt habe. Aber die kleinen Teile und die mangelnde Erfahrung haben mich doch eines besseren belehrt. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich nur bei der „6“ gelandet bin, weil ich das Video mit der detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung hatte. Andernfalls hätte der Schwierigkeitsgrad vermutlich eher bei 8-10 gelegen.


Frage 5: 
Was war die größte Herausforderung bei der Reparatur?

Kunde:

Da es für mich die erste Reparatur eines Tablets war, war es anfangs sehr schwierig überhaupt zu durchschauen, nach welchem „System“ so ein Gerät aufgebaut ist. Daraus ergaben sich dann Fragen, wie z. B.:

In welcher Reihenfolge können die Teile ausgebaut werden?

Wo sitzen die Schrauben? (z.T. mit Klebeband überklebt)

Wie löse ich das eingeklebte Display am besten aus dem Rahmen?

Wie gesagt, mit Hilfe des Videos wurden diese Fragen relativ schnell beantwortet, aber ohne Video wäre ich an der einen oder anderen Stelle wohl nicht weiter gekommen.

 

Frage 6: Würden Sie zukünftig noch einmal eine Reparatur selbst vornehmen?

Kunde:

Grundsätzlich ja. Schließlich kann es beim zweiten Versuch ja nur besser werden. Die Erfahrungen aus der ersten Reparatur dürften sicherlich dazu beitragen, dass die nächste Reparatur zumindest weniger zeitintensiv ausfällt. Ich denke da z.B. an die vielen unterschiedlichen Schrauben. Wenn man die nicht gleich beim Auseinanderbauen des Geräts ordentlich sortiert, wird es beim Zusammenbauen sehr aufwendig, zuzuordnen, welche Schraube nun wohin gehört.

Natürlich würde ich eine Reparatur auch immer davon abhängig machen, wie das Preis-Leistung-Verhältnis ist und wie alt das kaputte Gerät ist. Ab einem bestimmten Zeitpunkt lohnt sich die Reparatur einfach nicht mehr.

 

Auswertung der Befragung

Zunächst einmal möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei unserem Kunden bedanken, dass er sich die Zeit für die Befragung genommen hat. Die daraus resultierenden Erkenntnisse sind für uns sehr wertvoll und wir werden zukünftig verstärkt auf die angesprochenen Aspekte eingehen.

Der Anspruch, unseren Kunden eine Plattform zu bieten, auf der sie alle ihre Bedürfnisse im Zusammenhang mit unseren Produkten befriedigen können, liegt uns besonders am Herzen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mehr Menschen für eine Reparatur ihres kaputten Geräts zu motivieren und wollen durch unsere Service-Leistungenzukünftig noch stärker dazu beitragen. Wir sehen unsere Arbeit nicht nur als Mittel zum Zweck, sondern handeln auch bewusst im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Diese starken Argumente können aber nur beim Kunden ankommen, wenn ihm eine Reparatur möglichst einfach gemacht wird.

Die von unserem befragten Kunden vorgebrachten Argumente und Vorschläge bestätigen uns in dieser Auffassung. Wir werden zukünftig verstärkt Ressourcen für die Produktion weiterer Repair-Videos einsetzen und prüfen, wie sich konkrete Werkzeug-Empfehlungen in unseren Webshop integrieren lassen.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. Antworten

    Danke für diesen Erfahrungsbericht zur Tabletreparatur. Gut zu wissen, dass man dafür schon einiges an Geschicklichkeit mitbringen muss. Ich würde mein Tablet wahrscheinlich zu einem Fachmann bringen.

Schreibe einen Kommentar

BEWERTUNG:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Menü schließen